Tinas Assistenz Team GmbH

“Ihr Assistenzteam für den Kreis Mettmann”

Die Fakten

Unterstützung im Alltag (niedrigschwellige Hilfs- und Betreuungsangebote nach §45b SGB XI)

Haende Pflegebedürftige in häuslicher Pflege haben ab dem 1.1.2017 Anspruch auf einen Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro monatlich. Dieser Leistungsbetrag ist für alle Pflegegrade identisch. Auf den Entlastungsbetrag haben alle Pflegebedürftigen in den Pflegegraden 1 bis 5 einen Anspruch.
Die Erstattung der Aufwendungen erfolgt auch, wenn Mittel der Verhinderungspflege gemäß § 39 eingesetzt werden.
Mit dem Entlastungsbetrag werden die ambulanten und teilstationären Pflegeleistungen in der häuslichen Umgebung ergänzt. Als häusliche Umgebung kommt grundsätzlich der eigene Haushalt des Pflegebedürftigen in Betracht. Aber auch der Haushalt der Pflegeperson oder der Haushalt, in den der Pflegebedürftige aufgenommen wurde, ein Altenheim oder eine Altenwohnung gilt als häusliche Umgebung im Sinne des § 45b SGB XI.




Verhinderungspflege

Recht Auch "Häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson" genannt. Sie ist im Paragraphen 39 des Elften Buches Sozialgesetzbuch, kurz, § 39 SGB XI, geregelt. "Die Leistungen dürfen den Betrag 1.612,00 EUR pro Kalenderjahr nicht übersteigen.¨ Hinzu kommt, dass weiterhin 50 % der Kurzzeitpflege (diese beträgt ebenfalls 1.612 € pro Jahr) mit der Verhinderungspflege kombiniert werden kann und so um bis zu weitere 806,00 EUR auf insgesamt 2.418,00 EUR aufgestockt werden kann. Die Verhinderungspflege können Pflegebedürftige in Anspruch nehmen, die Pflegegrad 2 bis 5 eingestuft sind.

Was bedeutet das genau?
Sie pflegen einen Angehörigen oder einen anderen Menschen ehrenamtlich bereits seit mindestens einem halben Jahr und regelmäßig mindestens für 10 Stunden pro Woche .Dafür erhalten Sie Pflegegeld aus der Pflegeversicherung.
Jetzt möchten Sie selbst auch einmal etwas erledigen, wollen abends einmal ausgehen, sind krank geworden oder brauchen einen Urlaub. Hier kommt die Verhinderungspflege zum Einsatz - und hier helfen wir Ihnen. Wir kümmern uns um die Formalitäten mit der Pflegekasse und schliessen die Versorgungslücke ihres Angehörigen, so dass Sie beruhigt eigenen Belangen nachgehen können. Verhinderungspflege kann bedeuten:
- Hilfe bei der Grundpflege
- hauswirtschaftliche Versorgung
- Freizeitbegleitung
- Gesellschaft
Jeder Mensch hat verschiedene Bedürfnisse. Wir finden in einem Gespräch mit Ihnen heraus, was und wie oft nötig ist, damit ihr/e Angehörige/r rundum versorgt ist.


Persönliches Budget

Menschen mit Behinderung sind Expertinnen und Experten in eigener Sache. BuecherDie meisten können selbst am besten entscheiden, wer ihnen beim Leben in der eigenen Wohnung oder beim Konzertbesuch helfen soll.
Um ihnen in solchen Bereichen Wahlfreiheit zu geben, gibt es das persönliche Budget. Es ist ein Angebot an Menschen mit Behinderung und an Menschen, denen eine Behinderung droht.

Seit dem 1. Januar 2008 gibt es sogar einen gesetzlichen Anspruch:
Menschen mit Behinderung können ein persönliches Budget beantragen und so ein großes Stück Verantwortung für sich selber tragen. Statt festgelegter Sach- und Dienstleistungen erhalten sie Geld oder Gutscheine. So können sie selbst Käufer, Kunden und Arbeitgeber werden und entscheiden, wer, wann und wo welche Leistung für sie erbringen soll.
Wir beraten Sie gerne welche Leistungen Ihnen zustehen, wie Sie einen Antrag stellen und was Sie dabei beachten müssen.


Anspruch auf Pflegehilfsmittel

Wussten Sie schon, dass Sie für die Pflege zu Hause unter bestimmten Voraussetzungen und ohne Rezept Pflegehilfsmittel im Wert von bis zu 40,- € monatlich erhalten können?
Unser Kooperationspartner Biber Apotheke in Mettmann unterstützt uns dabei.
Sprechen Sie uns an - Wir beraten Sie gerne.